Bau Chronik 2017

06.10.2017 CJD Projekt Chance « zur Übersicht

Aus Alt mach Neu (Bauchronik 2017)

Neue Heizungen, zwei neue Bäder und zwei Toiletten entstehen. Dank vielseitiger Zuwendungen konnte in diesem Jahr so manche Renovierungsmaßnahme in die Tat umgesetzt werden. So wurden im Frühjahr die Heizungen im Nordtrakt des Klosters erneuert. Im gleichen Gebäude setzten unsere Jungs den Presslufthammer zur Entkernung der Wänden des alten Gemäuers in Gang. Alte Böden, Stromleitungen und Wasserrohre wurden entfernt, feuchte Bodenbalken ersetzt und Mauerlöcher gefüllt. Für die elektrischen Leitungen mussten neue Schlitze geschlagen und neue Wasser- und Abwasserleitungen gelegt werden. Selbst die Türen der Räume werden in der eigenen Schreinerei hergestellt. Ziel der Maßnahme sind zwei neue Bäder und zwei Toiletten. Ohne die Schaffenskraft der jungen Männer und ihrer Bauleiter wäre die grundsolide Erneuerung des ehemaligen Zisterzienser Klosters aus dem Jahre 1232 nicht möglich.

Bau schreitet voran (Juli´17)

Der Bau macht Forschritte. Jetzt, vier Wochen später haben die entkernten WC's ein Gesicht bekommen. Nach der Komplettentkernung der neuen Bäder und Toilettenräume wurden neue Fußböden mit Unterkonstruktion und Dämmung aus OSB Platten gelegt. Installateure und Elektrofachbetriebe aus der Region haben die nötigen Strom- und Wasserleitungen gelegt.

Die Klostermauerwände wurden mit Kalkzementputz (ideal für Nasszellen) versehen. Ständerwände zur Abtrennung der WC und Duschbereiche wurden in Trockenbauweise erstellt und mit Gipskartonplatten beplankt. Unsere Jugendlichen haben ganze Arbeit geleistet und wurden mit Rat und Tat von ihren Bauleitern unterstützt. 

Zweites Bad entsteht - Fenster werden erneuert  - Alte Klostermauer gereinigt (September´17)

Aktuell entsteht das zweite Bad in einem der ehemaligen Sammlerzimmer, ein Schlafraum für Jugendliche der zweiten Trainingsstufe im Projekt. Der vollkommen schiefe Boden wurde mit Kanthölzern im Unterbau begradigt. Acht der ca. 60 Jahre alten Fenster werden durch energieeffizientere Fenster ausgetauscht. Die Außenwand des ehemaligen Öltankraumes erhält ihr "altes Gesicht" zurück. Die alte Klostermauer wird vom Putz befreit und gereinigt, kernsaniert und später zu einem Lackierraum umfunktioniert.

An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal für alle Zuwendungen bedanken, die einerseits dem Erhalt des Kloster dienen und zum anderen den Jugendlichen einen Trainingsort fürs künftige Leben bietet.

Mitarbeiter Zimmer renoviert (Oktober ´17)

Während der vergangenen Wochen nahmen sich die Jugendlichen im Projekt die Wände und Böden von Mitarbeiterräumlichkeiten vor. Um die Rundumbetreuung durch die im Projekt arbeitenden MitarbeiterInnen zu ermöglichen, stehen im Kloster Frauental Schlaf- und Aufenthaltsräume für Pädagogen zur Verfügung. Es wurden Böden erneuert, Wände ausgebessert und gestrichen.