Das CJD - Die Chancengeber CJD Projekt Chance

In Stein gemeißelt

01.06.2017 CJD Projekt Chance « zur Übersicht

 

„Das habe ich in zehn Jahren noch nicht erlebt, ein Jugendlicher, der sich so schnell

zum Tutoren hochgearbeitet hat“, lobte Rudolf Herner, Bauleiter im Projekt Chance einen Absolventen kurz vor seiner Entlassung. Innerhalb des fünf Stufen Systems, an dessen Spitze der Tutor steht, können sich die Jugendlichen mehr Privilegien wie Einzelzimmer, einen eigenen Fernseher usw. verdienen. Gleichzeitig wächst die Verantwortung für sich selbst und andere. Einerseits achtet er auf die Aufrechterhaltung eines positiven Miteinanders und andererseits auf einen möglichst reibungslosen Tagesablauf. Dabei wird er jedoch in seiner Funktion von der gesamten Gruppe offen beurteilt.

 

Am Ende der Zeit im Projekt Chance meißelt er den eigenen Namen in Stein und setzt ihn mit Hilfe des Bauleiters in eine dafür vorgesehene Klostermauer ein. Die Innenwände des Klosters werden nach und nach zu einer Galerie für jugendliche Bildhauer.

„Ich würde mich wieder für das Projekt Chance entscheiden und bin dankbar für die Zeit im Kloster“, erzählte er einer Mitarbeiterin vor seiner Abreise. Ich habe sehr viel gelernt und kann das Projekt jedem, der an sich arbeiten will, weiterempfehlen.

Alle Mitarbeitenden wünschen ihm von Herzen einen erfolgreichen Neustart in der Freiheit. Für eine neue Unterkunft und Zukunftsperspektive ist gesorgt.