Das CJD - Die Chancengeber CJD Projekt Chance

Outdoor Tage 2018

06.06.2018 CJD Projekt Chance « zur Übersicht

In der ersten Ferienwoche machten wir mit unserer Gruppe eine Aktion, welche unter dem Motto der Grenzerfahrungen und der Reduktion stand. Hierfür verbrachten wir zwei Nächste im Wald, begingen einen Hochseilgarten und hatten hierfür nur das Nötigste dabei. 

Im Vorfeld wurde mit allen Teilnehmern die Essensplanung besprochen. Jeder hatte nur 2 Euro pro Tag zur Verfügung. Daher musste sehr gut überlegt werden, welche Speisen nahrhaft und günstig sind und welche Gerichte sich mit unseren einfachen Möglichkeiten auf einer Feuerstelle zubereiten ließen. 

Wir starteten also am Dienstag direkt vom Kloster aus mit unseren gepackten Rucksäcken. Darin gepackt waren Kleidungsstücke, eine Plane zum bauen des Unterschlupfs im Wald und alle Nahrungsmittel. Querfeldein wanderten wir mehrere Stunden durch das schöne Taubertal, durchquerten einen Fluss, pflückten Bärlauch für das erste Abendessen und orientierten uns mit Hilfe einer Karte. Einige kamen hierbei an ihre körperlichen Belastungsgrenzen und wurden durch andere Jugendliche unterstützt, indem sie das Gepäck der müden Jugendlichen unter sich aufteilten. 

An einer Lichtung angekommen machten sich alle daran ihren regensicheren Unterschlupf für die nächsten zwei Nächte zu bauen. Zur Verfügung hatten die Jugendlichen hierfür nur ihre Plane und Schnüre. Nach der ersten verregneten Nacht mussten einige Konstruktionen noch einmal verändert und optimiert werden, aber wirklich nass geworden ist auch in der zweiten regnerischen Nacht niemand, was den kreativen Zeltkonstruktionen zu verdanken war.

Am Mittwoch begingen wir den anliegenden Hochseilgarten, wo es darum ging, eigene Grenzen zu erfahren, andere zu bestärken und zu motivieren, bis an ihre Grenzen zu gehen und diese Leistungen zu würdigen.

Donnerstagmorgen wurde unser Lager wieder abgebaut und der Wald so verlassen, dass wir keine Spuren unserer Anwesenheit hinterließen.

Auf dem Rückweg ins Kloster galt es verschiedene Wegpunkte durch GPS-Geräte zu finden, versteckte Hinweise zu suchen, ein Quiz zu lösen und Punkte zu sammeln, um diese später gegen verschiedene Überraschungen einzulösen. An einem Wegpunkt gab es beispielsweise für alle diejenigen Punkte, die mit in die kalte Tauber gingen.