Das CJD - Die Chancengeber CJD Projekt Chance

Vier Pfoten sorgen für Disziplin und Spaß

04.05.2018 CJD Projekt Chance « zur Übersicht

Seit nunmehr 14 Jahren stellen Mitglieder des Hundevereins ehrenamtlich ihr Hunde für eine Patenschaft mit jungen Männern des Projekt Chance aus Frauental zur Verfügung. Die Jugendlichen trainieren wöchentlich mit den Vierbeinern, um am Ende des Aufenthaltes eine theoretische sowie praktische Prüfung zu absolvieren. In den Wochen und Monaten des Trainings geht es um die Grundlagen der Hundeerziehung und die Erarbeitung des formalen Lernens (das sogenannte Begleithundeprüfungsschema). Die jungen Männer arbeiten gemeinsam mit dem Hundebesitzern, mit einem ihnen zugeordneten Hund, dessen Rasse je nach Temperament des Jugendlichen stark variieren kann. Die vielfältige Rassenliste reicht vom Boxer, Labrador, Landseer, Australien Shepard über verschiedene Rassenmixe, bis hin zum Pyrenähenberghund. Sobald sich die Teams, bestehend aus Jugendlichen, Besitzer und Hund angenähert haben, liegt es am Jugendlichen sich wöchentlich im Hundetraining neu zu beweisen.

Der Hund spiegelt das Verhalten

Der Hund steht dem Jugendlichen völlig neutral und ohne Vorurteile gegenüber. Er interessiert sich einig und allein für den Mensch im hier und jetzt. Erscheinen die jungen Männer aus Frauental unkonzentriert zum Training, verrät einem das sofort das Verhalten des Hundes. Der Vierbeiner ist auch derjenige, der den Jugendlichen in solchen Situationen einfach mal durch ein kraftvolles Spiel oder je nach Umstand auch durch eine intensive Streicheleinheit aufmuntert und motiviert. Es entsteht eine ehrliche Beziehung. Dadurch lernen die Jugendlichen, wie sich ihr Verhalten auf die Tiere auswirkt. Wenn sich die Jugendlichen nach gründlichem Training das Vertrauen des Hundes erarbeitet haben und sich als Team einer solchen Prüfung stellen, wird die erfolgreiche Arbeit belohnt.

Am vergangenen Freitag war es wieder soweit. Auf dem großen Hundeplatz am Ortsrand von Bad Mergentheim lag Prüfungsduft in der Luft. Die Prüfung wird eigens von einem dafür einbestellten Prüfungsrichter auf dem Vereinsgelände des Hundevereins Bad Mergentheim gerichtet. Trotz hoher Temperaturen meldete sich Prüfling Marcel nach den theoretischen Grundlagen mit Hund Django ordnungsgemäß beim Richter für die Prüfung an und startete entschlossen mit der ersten Disziplin, der Leinenführigkeit. Die danach folgende Freifolge und die Umsetzung der Kommandos "Sitz" und "Platz" mit abrufen, sowie das Ablegen lassen des Hundes meisterte Marcel ohne Probleme.

Besitzerin ebenso stolz

Am Ende der erfolgreichen Prüfung war es auch für die Hundebesitzerin Laureen Raithel eine große Freude, als Marcel die Urkunde überreicht bekam. Diese wurde von Prüfer Roland Hofmann und dem Vorsitzenden des Hundevereins Bad Mergentheim, Edwin Stadtmüller, für die erfolgreich bestandene Prüfung übergeben.