Pädagogische Leitgedanken

Die Mitarbeitenden des CJD Creglingen haben sich auf sechs zentrale Grundannahmen verständigt. In ihren alltäglichen Handlungen lassen sich die Mitarbeitenden von diesen Sätzen leiten. Gleichzeitig sind die Sätze ein ständiger Maßstab für unser Handeln sowie ein Orientierungspunkt bei kritischen Fragestellungen.

Präambel

Jeder Mensch ist ein Geschöpf Gottes, von Gott geliebt und angenommen. Dies ist uns ständiger Ansporn, Menschen mit größtmöglicher Achtung und Wertschätzung zu begegnen. Das CJD Creglingen wendet sich mit der Vision "Keiner darf verloren gehen" auf der Basis des christlichen Menschenbildes und der freiheitlich demokratischen Grundordnung jungen Menschen, unabhängig von ihrer religiösen Orientierung, zu.

Grundannahmen

  1. Jeder Mensch besitzt das Potenzial, Verantwortung für seine Handlungen zu übernehmen und kann sich so verhalten, dass er andere weder verletzt noch in ihren Rechten einschränkt.
  2. Jeder Mensch besitzt vielfältige Talente, die es zu wecken und zu fördern gilt, damit persönliches Wachstum als Experte für die eigene Situation angeregt wird.
  3. Das Verhalten von Menschen deuten wir als ihre Strategie, mit den ihnen zur Verfügung stehenden Stärken und Ressourcen den Herausforderungen in ihrer Biografie zu begegnen.
  4. Wir sind der Überzeugung, dass jeder das Bedürfnis und die Fähigkeit besitzt, andere prosozial in ihrer Entwicklung zu fördern und zu unterstützen.
  5. Mitarbeitende sind in all ihren Handlungen und Äußerungen Vorbild.
  6. Nur eine positive Einrichtungskultur ermöglicht eine positive Kultur unter den jungen Menschen. Werte, die wir als Trainerteam den jungen Menschen vorleben, werden auch bei diesen wirken.